Kneippbund - Vision und Tradition

 

Der Kneippbund wird ehrenamtlich geführt: Aktiv-Club, Landesverband und Dachverband. Die Arbeit ist nicht gewinnorientiert, sondern gemeinnützig - möglichst viele Menschen sollen sich mit Kneipp wohl fühlen. Bei Kneipp geht es nicht ums Gesundheitsgeschäft, sondern um den Menschen!

 

Kneipp hat Tradition in Österreich

 

Vor 111 Jahren wurden die ersten Kneippvereine (heute heißen sie Kneipp-Aktiv-Clubs) nach mit frenetischem Beifall aufgenommenen Vorträgen von Sebastian Kneipp gegründet: Linz, Graz, Wien und Innsbruck im Jahr 1892, danach Steyr und Salzburg. 1897 konstituierten sich im Juni, nach dem Tod Sebastian Kneipps, 45 Kneippvereine zu einer Aktionsgemeinschaft. Während der NS-Zeit hörte der Kneippbund auf zu existieren und wurde 1949 von Wien aus wieder gegründet und aufgebaut. Die Begeisterung, die Sebastian Kneipp bei den Leuten hervorrief, beschrieb am schönsten der steirische Dichter Peter Rosegger (1853 - 1918): „Am 26. April 1892 war die Bevölkerung in Graz in außerordentlicher Bewegung. Eine Völkerwanderung setzte ein, hinaus zur Industriehalle, die an die 3.000 Personen fasste, um Pfarrer Kneipp sprechen zu hören. Groß war die Erwartung des Publikums. Publikums? Nein, zum Propheten kommt nicht das Publikum, sondern das ganze Volk...."

 

Natürlich gesund leben: das ist die Kneipp-Vision!

 

Sebastian Kneipp richtete sein Augenmerk auch immer wieder auf die Natur: „Was im Sonnenlicht aufwächst, entwickelt sich gesund, kräftig und vollständig", sagte er und übertrug seine Beobachtungen der Natur auch auf die Menschen, denen er empfahl, möglichst oft ins Freie zu gehen, Sonne, Licht, Luft und das Wasser zu genießen.

Weltberühmt wurde Sebastian Kneipp durch seine Wasseranwendungen, die er jedoch nicht erfand, sondern Dank seiner feinen Beobachtungsgabe in ein gut dosierbares System brachte und damit von ihm beabsichtigte Wirkungen erzielte. Er selbst aber maß den Heilkräutern die noch größere Bedeutung bei und sagte: „Die Wasseranwendungen reduzieren, vereinfachen und die Zeit des Gebrauchs abkürzen. Solches kann geschehen, wenn ich der äußeren Kur (mit Wasser) durch eine innere Kur (mit Heilpflanzen) in die Hand arbeite" und weiter sagte er, „Fast alle meiner Tees und Extrakte, Öle und Pulver rühren von spottbilligen Heilkräutern her, welche der liebe Herrgott im eigenen Garten wachsen lässt."

                              

Das Kneipp-Programm, das Sebastian Kneipp mit visionärer Kraft bei seinen Vorträgen den Menschen ans Herz legte, ist heute noch so aktuell wie damals, ja vielleicht sogar noch mehr. Vieles ist wissenschaftlich erforscht, medizinisch begründet - ob das Kreislauftraining durch die regelmäßigen Kaltreize, deren genauso vorteilhafte Wirkung auf das Immunsystem oder die geplagten Venen. Wir dürfen uns über eine steigende Lebenserwartung freuen - doch es geht darum, dieses Mehr an Jahren auch gesund und vital zu erleben, Wohlbefinden und Lebensfreude zu genießen - gerade dafür ist das Kneipp-Programm wunderbar geeignet.

 

Ganzheitlich orientiert und regulierend: das ist Kneipp!

 

Heute ist die Wirkung kalter Wasseranwendungen als Reiztherapie schulmedizinisch anerkannt und es gibt zahlreiche Studien, die diese Wirksamkeit belegen. Den größten Vorteil aber bietet das Kneipp-Konzept als Regulationstherapie, um durch Stress, Überforderung und andere Einflüsse gestörte Regelkreise wieder ins Lot zu bringen. Gerade dort, wo die „Schulmedizin" kein umfassendes Konzept anbieten kann, im Bereich so genannter Zivilisationskrankheiten, mit einem modernen Schlagwort als „metabolisches Syndrom" zusammen gefasst, hat Kneipp die größte Bedeutung, geht es doch darum, langfristig den Lebensstil gesundheitsorientiert zu gestalten.

 

Sebastian Kneipp erkannte, dass es immer darum gehen muss, bei der Behandlung den ganzen Menschen, seine Lebensumstände, seine Konstitution zu berücksichtigen, um ein geeignetes Therapie-Programm individuell zu finden. Er ist zwar für die „Wasserkur" berühmt geworden, genauso großen Wert legte er aber auch auf die Heilpflanzen, auf Ernährung und Bewegung und auf den Seelenfrieden seiner „Schäfchen", den er als Voraussetzung fürs Gesundwerden sah - und auf die Zusammenarbeit mit den Ärzten.

 

Gemeinnützig und der Gesundheit verpflichtet: das ist Kneipp!

 

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 28,- bis 40,- € jährlich - je nach Angebot des lokalen Kneipp-Aktiv-Clubs. Die 10-mal jährlich erscheinende Kneipp-Zeitschrift ist in diesem Betrag bereits inkludiert! Ein Kneipp-Aktiv-Club ist sicher auch in Ihrer Nähe!

Das Kneipp-Programm lässt sich vielfältig einsetzen: um mehr Wohlbefinden zu erlangen, um ein Break im Alltag zu finden und sich selbst etwas Gutes zu tun, um einfache Gesundheitsstörungen mit natürlichen Methoden und altbewährten Rezepten zu behandeln.

 

Lassen Sie sich vom Kneippbund zur Gesundheit verführen: ganz nach Ihren individuellen Neigungen!

 

Wasser
Heilkräuter
Ernährung
Bewegung
Lebensordnung
 
Kunigundenweg 10 T +43 (0) 3842 / 217-18 E-Mail: office@kneippbund.at Startseite  |   Webhosting
A-8700 Leoben F +43 (0) 3842 / 217-18-19